Zum Inhalt springen

Wir über uns

Schulpastoral ...

...nimmt Schule besonders als Lebensraum in den Blick, der menschlich gestaltet werden soll.

Schulpastoral möchte ...

  • Menschen in der Schule und ihrem Umfeld in ihrer jeweiligen Lebens- und Glaubenssituation begleiten
  • das menschliche Miteinander beim Leben, Lernen und Arbeiten in der Schule fördern
  • spirituelle Erlebnis- und Erfahrungsräume eröffnen und vertiefen
  • für die eigene Verantwortung in Gesellschaft und Welt sensibilisieren
HK_Schulpastoral.JPG

Schulpastorales Handeln orientiert sich an folgenden Prinzipien:

Situativer Ansatz:

Grundsätzlich an der Frage Jesu orientiert: "Was willst du, dass ich dir tue?" (Lk 18,41a)

Personales Angebot:

Lebt vom persönlichen Engagement einzelner Menschen.

Ökumenisch:

Veranstaltungen und Angebote der Schulpastoral sind ökumenisch ausgerichtet.

Gastfreundschaft:

Zu schulpastoralen Angeboten sind grundsätzlich alle eingeladen, und zwar unabhängig von Alter, Geschlecht, Religionszugehörigkeit, Familienstand, Rolle oder Schichtzugehörigkeit. Dies schließt nicht aus, dass sich einzelne Angebote auf eine bestimmte Zielgruppe begrenzen.

Freiwilligkeit:

Die Angebote tragen den Charakter einer Einladung, die Menschen müsssen sich freiwillig für eine Teilnahme entscheiden können.

Kooperation:

Schulpastoral sucht das Gespräch und die Zusammenarbeit mit allen am Schulleben beteiligten Menschen und Institutionen – innerhalb und außerhalb der Schule.

Jesuanische Grundhaltung:

So wie Jesus auf die Menschen zu ging, ihnen zuhörte, sie in ihrer Situation ernst nahm und mit ihnen unterwegs war, so will auch Schulpastoral handeln.